Die besten Business-Notebook 2017: Sieben Modelle im Test

 

Während Notebooks bei Privatleuten oft selten mobil eingesetzt werden, sind sie für die meisten Geschäftsleute das, wofür sie konzipiert wurden: portable PCs, die die täglichen Tätigkeiten im Büro auch unterwegs ermöglichen. Dementsprechend ergeben sich auch besondere Anforderungen an diese Business-Notebooks. Sie sollen nicht zu viel wiegen und über eine lange Akku-Laufzeit verfügen, dennoch ausreichend Leistung bieten und ein an vielen Orten problemlos verwendbares Display haben. Zudem sollten sie solide verarbeitet sein, eine gute Tastatur und ein gutes Touchpad mitbringen und bei der Ausstattung mit vielen Schnittstellen glänzen.

Neben vielen Unterschieden im Detail weisen viele der getesteten Modelle auch viele Gemeinsamkeiten auf. So speichern alle Daten auf einer modernen SSD statt auf Festplatte. Die Messung der Transferraten ergab große Unterschiede, doch in jedem Fall profitiert man von den sehr schnellen Zugriffszeiten, die diese Technik mitbringt. Beim Arbeitsspeicher sind überall 8 GByte installiert, in einem Fall sogar 16 GByte.

Büro-Laptop Top 10: